ZWEITES BUCH 
( PSALM 42 - 72 ) 

Psalm 42

1 Dem Vorsänger . Von den Söhnen Korahs . Ein Maskil . 

2 Wie ein Hirsch lechzt nach Wasserbächen , ||| so lechzt meine Seele , o Gott , nach dir ! ||| 3 Meine Seele dürstet nach Gott , ||| nach dem lebendigen Gott : ||| Wann werde ich kommen ||| und vor Gottes Angesicht erscheinen ? ||| 4 Meine Tränen sind meine Speise ||| Bei Tag und bei Nacht , ||| weil man täglich zu mir sagt : ||| Wo ist ( nun ) dein Gott ? ||| 5 Daran will ich denken , und meine Seele in mir aussschütten , ||| wie ich dahinzog im Gedränge , ||| mit ihnen feierlich dahinschritt zum Haus Gottes ||| unter lautem Jubel und Lobgesang , ||| in der feiernden Menge . ||| 6 Was betrübst du dich , meine Seele , ||| und bist so unruhig in mir ? ||| Harre auf Gott , denn ich werde ihm noch danken ||| für die Rettung , die von seinem Angesicht kommt ! ||| 7 Mein Gott , meine Seele ist betrübt in mir ; ||| darum gedenke ich an dich ||| im Land des Jordan und der Hermongipfel , ||| am Berg Mizar . ||| 8 Eine Flut ruft der anderen beim Rauschen deiner Wasserstürze ; ||| alle deine Wellen und Wogen sind über mich gegangen . ||| 9 Am Tag wird der HERR seine Gnade entbieten , ||| und in der Nacht wird sein Lied bei mir sein , ||| ein Gebet zu dem Gott meines Lebens . ||| 10 Ich will sprechen zu Gott , meinem Fels : ||| Warum hast du mich vergessen ? ||| Warum muss ich trauernd einhergehen , ||| weil mein Feind mich bedrängt ? ||| 11 Wie Zermalmung meiner Gebeine||| ist der Hohn meiner Bedränger , ||| weil sie täglich zu mir sagen : Wo ist ( nun ) dein Gott ? ||| 12 Was betrübst du dich , meine Seele , ||| und bist so unruhig in mir ? ||| Harre auf Gott , denn ich werde ihm noch danken , ||| dass er meine Rettung und mein Gott ist ! |||

Psalm 43 

1 Schaffe mir Recht , o Gott , und führe meine Sache gegen ein unbarmherziges Volk ; ||| errette mich von dem Mann der Lüge und des Unrechts ! ||| 2 Denn du bist der Gott , der mich schützt ; ||| warum verwirfst du mich ? ||| Warum muss ich trauernd einhergehen , ||| weil mein Feind mich bedrängt ? ||| 3 Sende dein Licht und deine Wahrheit , dass sie mich leiten , ||| mich bringen zu deinem heiligen Berg ||| und zu deinen Wohnungen , ||| 4 dass ich komme zum Altar Gottes , ||| zu dem Gott , der meine Freude und Wonne ist , ||| und dich preise auf der Laute , ||| o Gott , mein Gott ! ||| 5 Was betrübst du dich , meine Seele , ||| und bist so unruhig in mir ? ||| Harre auf Gott , denn ich werde ihm noch danken , ||| dass er meine Rettung und mein Gott ist ! |||

Psalm 44

1 Dem Vorsänger . Von den Söhnen Korahs . Ein Maskil . 

2 O Gott , mit unseren eigenen Ohren haben wir es gehört , ||| unsere Väter haben es uns erzählt , ||| was du für Taten getan hast zu ihrer Zeit , ||| in den Tagen der Vorzeit ! ||| 3 Du hast mit deiner Hand die Heidenvölker vertrieben , ||| sie aber gepflanzt ; ||| du hast Völker zerschmettert , ||| sie aber ausgebreitet . ||| 4 Denn nicht mit ihrem Schwert haben sie das Land gewonnen , ||| und nicht ihr Arm hat ihnen geholfen , ||| sondern deine rechte Hand und dein Arm ||| und das Licht deines Angesichts ; ||| denn du hattest Wohlgefallen an ihnen . ||| 5 Du bist derselbe , mein König , o Gott ; ||| gebiete du Rettung für Jakob ! ||| 6 Durch dich wollen wir unsere Feinde niederstoßen ; ||| in deinem Namen wollen wir unsere Widersacher zertreten . ||| 7 Denn ich verlasse mich nicht auf meinen Bogen , ||| und mein Schwert kann mir nicht helfen ; ||| 8 sondern du rettest uns von unseren Feinden ||| und machst zuschanden , die uns hassen . ||| 9 In Gott rühmen wir uns alle Tage , ||| und deinen Namen loben wir ewiglich . ( Sela . ) ||| 10 Und doch hast du uns verworfen und zuschanden werden lassen ||| und bist nicht ausgezogen mit unseren Heerscharen . ||| 11 Du hast uns zurückweichen lassen vor dem Feind , ||| und die uns hassen , haben sich Beute geraubt . ||| 12 Du hast uns wie Schafe zum Fraß hingegeben und hast uns unter die Heiden zerstreut . ||| 13 Du hast dein Volk um ein Geringes verkauft ||| und hast nicht viel dafür verlangt . ||| 14 Du hast uns der Beschimpfung unserer Nachbarn ausgesetzt , ||| dem Spott und Hohn derer , die uns umgeben . ||| 15 Du hast uns zum Sprichwort unter den Heiden gemacht , ||| dass die Völker den Kopf über uns schütteln . ||| 16 Alle Tage ist meine Schmach vor mir , ||| und Scham bedeckt mein Angesicht || 17 wegen der Stimme des Spötters und Lästerers , ||| wegen des Feindes , des Rachgierigen . ||| 18 Dies alles ist über uns gekommen , ||| und doch haben wir dich nicht vergessen , ||| noch treulos gehandelt gegen deinen Bund . ||| 19 Unser Herz hat sich nicht zurückgewandt , ||| noch sind unsere Schritte abgewichen von deinem Pfad ; ||| 20 dennoch hast du uns zermalmt am Ort der Schakale ||| und uns mit Todesschatten bedeckt . ||| 21 Hätten wir den Namen unseres Gottes vergessen ||| und unsere Hände ausgestreckt zu einem fremden Gott , ||| 22 würde Gott das nicht erforschen ? ||| Er kennt ja die Geheimnisse des Herzens . ||| 23 Ja , um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag ; ||| wie Schlachtschafe sind wir geachtet . ||| 24 Herr , erhebe dich ! Warum schläfst du ? ||| Wache auf und verstoße uns nicht für immer ! ||| 25 Warum verbirgst du dein Angesicht ||| und vergisst unser Elend und unsere Bedrängnis ? |||  26 Denn unsere Seele ist in den Staub gebeugt , ||| und unser Leib klebt am Erdboden . ||| 27 Mache dich auf und komm uns zu Hilfe , ||| und erlöse uns um deiner Gnade willen ! |||

Psalm 45 

1 Dem Vorsänger . Nach ( der Melodie ) "Lilien" . Von den Söhnen Korahs . Ein Maskil ; ein Lied der Liebe . 

2 Mein Herz fließt über mit einem lieblichen Lied . Ich sage : Meine Gedichte sind für den König bestimmt , ||| meine Zung e ist der Griffel eines gewandten Schreibers . ||| 3 Du bist schöner als die Menschenkinder ; ||| Gnade ist ausgegossen über deine Lippen ; ||| darum hat Gott dich gesegnet auf ewig . ||| 4 Gürte dein Schwert an die Seite , du Held , |||  deine Majestät und deine Pracht ! ||| 5 In deiner Pracht fahre siegreich einher ||| für die Sache der Wahrheit , der Sanftmut und Gerechtigkeit , ||| und deine Rechte lehre dich furchterregende Taten ! ||| 6 Deine Pfeile sind scharf , sie unterwerfen dir die Völker ; ||| sie dringen ins Herz der Feinde des Königs . ||| 7 Dein Thron , o Gott , bleibt immer und ewig ; ||| das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts ! ||| 8 Du liebst die Gerechtigkeit und hasst die Gesetzlosigkeit , ||| darum hat dich , o Gott , dein Gott gesalbt ||| mit Freudenöl , mehr als deine Gefährten . ||| 9 Nach Myrrhe , Aloe und Kassia duften deine Kleider ; ||| Saitenspiel erfreut dich aus Palästen von Elfenbein . ||| 10 Königstöchter stehen in deinem Schmuck , ||| die Gemahlin zu deiner Rechten in Gold von Ophir . ||| 11 Höre , Tochter schau her und neige dein Ohr ; ||| vergiss dein Volk und das Haus deines Vaters ! ||| 12 Und wird der König deine Schönheit begehren ||| ____ denn er ist dein Herr ____ , so huldige ihm ! ||| 13 Und die Tochter Tyrus ( wird kommen ) mit Geschenken ; ||| die Reichsten des Volkes werden deine Gunst suchen . ||| 14 Ganz herrlich ist die Königstochter im Innern ; ||| aus gewirktem Gold ist ihr Gewand . ||| 15 In gestickten Kleidern wird sie dem König zugeführt ; ||| die Jungfrauen , die sie begleiten , ihre Gefährtinnen , ||| sie werden zu dir gebracht . ||| 16 Man führt sie mit Freuden und Frohlocken , ||| und sie ziehen ein in den Palast des Königs . ||| 17 An die Stelle deiner Väter werden deine Söhne treten , ||| du wirst sie als Fürsten einsetzten im ganzen Land . ||| 18 Ich will deinen Namen verkünden in allen Geschlechtern ; ||| darum werden dich die Völker preisen immer und ewiglich . ||| 

Psalm 46 

1 Dem Vorsänger . Von den Söhnen Korahs . Auf Alamoth . Ein Lied . 

2 Gott ist unsere Zuflucht und Stärke , ||| ein Helfer , bewährt in Nöten . ||| 3 Darum fürchten wir uns nicht , wenn auch die Erde umgekehrt wird ||| und die Berge mitten ins Meer sinken , ||| 4 wenn auch seine Wasser wüten und schäumen ||| und die Berge zittern vor seinem Ungestüm . ||| ( Sela . ) ||| 5 Ein Strom mit seinen Bächen erfreut die Stadt Gottes , ||| das Heiligtum der Wohnungen des Höchsten . ||| 6 Gott ist in ihrer Mitte , sie wird nicht wanken ; ||| Gott wird ihr helfen , wenn der Morgen anbricht . ||| 7 Die Völker toben , die Königreiche wanken ; ||| wenn Er seine Stimme erschallen lässt , dann zerschmilzt die Erde . ||| 8 Der HERR der Heerscharen ist mit uns ; ||| der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg ! ||| ( Sela . ) ||| 9 Kommt her , schaut die Werke des HERRN , ||| der Verwüstungen angerichtet hat auf Erden , ||| 10 der den Kriegen ein Ende macht bis ans Ende der Erde , ||| der den Bogen zerbricht , den Speer zerschlägt ||| und die Wagen mit Feuer verbrennt ! ||| 11 " Seid still und erkennt , dass ich Gott bin ; ||| ich werde erhaben sein unter den Völkern , ||| ich werde erhaben sein auf der Erde ! " ||| 12 Der HERR der Heerscharen ist mit uns , ||| der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg ! ||| ( Sela . ) |||

Psalm 47 

1 Dem Vorsänger . Von den Söhnen Korahs . Ein Psalm . 

2 Klatscht in die Hände , ihr Völker alle ! ||| Jauchzt Gott zu mit fröhlichem Schall ! ||| 3 Denn der HERR , der Höchste , ist zu fürchten , ||| ein großer König über die ganze Erde . ||| 4 Er wird die Völker uns unterwerfen ||| und die Nationen unter unsere Füße . ||| 5 Er wird unser Erbteil für uns erwählen , ||| den Stolz Jakobs , den er geliebt hat . ||| ( Sela . ) ||| 6 Gott ist aufgefahren mit Jauchzen , ||| der HERR mit Hörnerschall . ||| 7 Lobsingt Gott , lobsingt ! ||| Lobsingt unserem König , lobsingt ! ||| 8 Denn Gott ist König der ganzen Erde ; ||| lobsingt mit Einsicht ! |||  9 Gott herrscht über die Völker ; ||| Gott sitzt auf seinem heiligen Thron . ||| 10 Die Edlen der Völker haben sich versammelt ||| ( und ) das Volk des Gottes Abrahams ; ||| denn Gott gehören die Schilde der Erde ; ||| er ist sehr erhaben . |||

Psalm 48 

1 Ein Lied ; ein Psalm . Von den Söhnen Korahs . 

2 Grob ist der HERR und hoch zu loben ||| in der Stadt unsres Gottes , auf seinem heiligen Berg . ||| 3 Schön erhebt sich , die Freude der ganzen Erde , ||| der Berg Zion auf der Seite des Nordens ||| ____ die Stadt des großen Königs . ||| 4 Gott hat in ihren Palästen ||| als sichere Burg sich kundgetan . ||| 5 Denn siehe , die Könige hatten sich verbündet ||| und waren miteinander herangezogen . ||| 6 Sie sahen ___ da staunten sie ; ||| sie erschraken und flohen ängstlich davon . ||| 7 Zittern ergriff sie dort , ||| Wehen wie eine Gebärende . ||| 8 Du zerbrichst die Tarsisschiffe ||| durch einen Sturm von Osten . ||| 9 Wie wir es gehört haben , so haben wir es gesehen ||| in der Stadt des HERRN der Heerscharen , ||| in der Stadt unseres Gottes . ||| Gott wird sie erhalten bis in Ewigkeit ! ||| ( Sela . ) ||| 10 Wir gedenken , o Gott , an deine Gnade ||| inmitten deines Tempels . ||| 11 Wie dein Name , o Gott , so reicht auch dein Ruhm ||| bis an die Enden der Erde ; ||| deine Rechte ist voller Gerechtigkeit . ||| 12 Der Berg Zion freut sich , ||| die Töchter Judas frohlocken ||| um deiner Gerichte willen . ||| 13 Geht rings um Zion , ||| geht rings um sie herum , ||| zählt ihre Türme ! ||| 14 Beachtet ihre Bollwerke , ||| durchschreitet ihre Paläste , ||| damit ihr es erzählt dem künftigen Geschlecht , ||| 15 das dieser Gott unser Gott ist für immer und ewig ; ||| er führt uns über den Tod hinaus ! |||

Psalm 49 

1 Dem Vorsänger . Von den Söhnen Korahs . Ein Psalm . 

2 Hört dies , ihr Völker alle , ||| horcht doch auf , alle Bewohner der Welt , ||| 3 ihr MenschenKinder und Herrensöhne , ||| alle miteinander , reich und arm ! ||| 4 Mein Mund soll Weisheit reden ||| und das Denken meines Herzens verständig sein . ||| 5 Ich will mein Ohr zu einer Gleichnisrede neigen ||| und beim Lautenspiel mein Rätsel eröffnen . ||| 6 Warum sollte ich mich fürchten zur bösen Zeit , ||| wenn mich die Missetat meiner Verfolger umbringt ? ||| 7 Sie verlassen sich auf ihr Vermögen ||| und prahlen mit ihrem großen Reichtum . ||| 8 Und doch vermag kein Bruder den anderen zu erlösen ; ||| er kann Gott das Lösegeld nicht geben ||| 9 ___ zu teuer ist die Erlösung ihrer Seelen , ||| er muss davon abstehen auf ewig ! ___ , ||| 10 damit er für immer leben könnte , ||| die Grube nicht sähe . ||| 11 Denn er sieht ja , dass die Weisen sterben ; ||| der Tor und der Narr kommen miteinander um ||| und müssen ihr Vermögen andern überlassen . ||| 12 Ihr Trachten ist , dass ihre Häuser ewig bestehen sollen , ||| ihre Wohnungen auf alle Geschlechter hin ; ||| sie nennen Ländereien nach ihrem Namen . ||| 13 Aber der Mensch in seiner Pracht bleibt nicht ; ||| er gleicht dem Vieh , das umgebracht wird . ||| 14 Dieser ihr Weg ist ihre Torheit , ||| und doch haben ihre Nachkommen Wohlgefallen an ihren Worten . ||| ( Sela . ) ||| 15 Herdenweise sinken sie ins Totenreich hinab ; || der Tod weidet sie , ||| und die Redlichen werden am Morgen über sie herrschen . ||| Das Totenreich verzehrt ihre Gestalt ||| fern von ihrer Wohnung . ||| 16 Aber Gott wird meine Seele aus der Gewalt des Totenreichs erlösen ; ||| denn er wird mich aufnehmen ! ||| ( Sela . ) ||| 17 Fürchte dich nicht , wenn einer reich wird , ||| wenn die Herrlichkeit seines Hauses groß wird ; ||| 18 denn bei seinem Tod nimmt er das alles nicht mit , ||| seine Herrlichkeit fährt ihm nicht nach ! ||| 19 Denn er preist sich glücklich , solange er lebt ||| ____ und man lobt dich , wenn es dir gut geht ! ____ , ||| 20 bis auch er eingehen wird zum Geschlecht seiner Väter , ||| die in Ewigkeit das Licht nicht sehen . ||| 21 Der Mensch , der in ( seiner ) Pracht lebt und doch ohne Einsicht ist , ||| er gleicht dem Vieh , das umgebracht wird ! |||

Psalm 50 

1 Ein Psalm Asaphs . 

Der Mächtige , Gott der HERR , er redet und ruft die Erde ||| vom Anfang der Sonne bis zu ihrem Niedergang . ||| 2 Aus Zion , der Schönheit Vollendung , ||| erscheint Gott im Lichtglanz . ||| 3 Unser Gott kommt und schweigt nicht ; ||| verzehrendes Feuer geht vor ihm her , ||| und rings um ihr stürmt es gewaltig . ||| 4 Er ruft dem Himmel droben zu ||| und der Erde , damit er sein Volk richte : ||| 5 " Versammelt mit meine Getreuen , ||| die den Bund mit mir schlossen über dem Opfer !" ||| 6 Und der Himmel verkündet seine Gerechtigkeit , ||| dass Gott selbst Richter ist . ||| ( Sela . ) ||| 7 " Höre , mein Volk , so will ich reden ; ||| Israel , ich lege gegen dich Zeugnis ab ! ||| Ich bin Gott , dein Gott . ||| 8 Deiner Opfer wegen will ich dich nicht tadeln , ||| sind doch deine Brandopfer stets vor mir . ||| 9 Ich will keinen Stier aus deinem Haus nehmen , keine Böcke aus deinen Hürden ; ||| 10 denn mir gehören alle Tiere des Waldes , ||| das Vieh auf tausend Bergen . ||| 11 Ich kenne alle Vögel auf den Bergen , ||| und was sich auf dem Feld regt , ist mir bekannt . ||| 12 Wenn ich hungrig wäre , so würde ich es dir nicht sagen ; ||| denn mir gehört der Erdkreis und was ihn erfüllt . ||| 13 Sollte ich etwa Stierfleisch essen ||| oder Blut von Böcken trinken ? ||| 14 Opfere Gott Dank ||| und erfülle dem Höchsten deine Gelübde ; ||| 15 und rufe mich an am Tag de not , ||| so will ich dich erretten , und du sollst mich ehren !" ||| 16 Zu dem Gottlosen aber spricht Gott : " Was zählst du meine Satzungen auf ||| und nimmst meinen Bund in deinen Mund , ||| 17 da du doch Zucht hasst ||| und meine Worte verwirfst ? ||| 18 Siehst du einen Dieb , so freundest du dich mit ihm an , ||| und mit Ehebrechern hast du Gemeinschaft ; ||| 19 deinen Mund lässt du Böses reden , ||| und deine Zunge knüpft Betrug . ||| 20 Du sitzt da und redest gegen deinen Bruder ; ||| den Sohn deiner Mutter verleumdest du . ||| 21 Das hast du getan , und ich habe geschwiegen ; ||| da meintest du , ich sei gleich wie du . ||| Aber ich will dich zurechtweisen und es dir vor Augen stellen ! ||| 22 Seht doch das ein , die ihr Gott vergesst , ||| damit ich nicht hinwegraffe , und keiner rettet ! ||| 23 Wer Dank opfer , der ehrt mich , und wer ( seinen ) Weg ( recht ) ausrichtet , ||| dem zeige ich das Heil Gottes !" |||

Psalm 51 

1 Dem Vorsänger . Ein Psalm Davids  . ||| 2 Als der Prophet Nathan zu ihm kam , weil er zu Bathseba eingagnen war . |||

3 O Gott , sei mir gnädig nach deiner Güte ; ||| tilge meine Übertretungen nach deiner großen Barmherzigkeit ! ||| 4 Wasche mich völlig ( rein ) von meiner Schuld ||| und reinige mich von meiner Sünde ; ||| 5 denn ich erkenne meine Übertretungen , ||| und meine Sünde ist allezeit vor mir . ||| 6 An dir allein habe ich gesündigt ||| und getan , was böse ist in deinen Augen , ||| damit du recht behältst , wenn du redest ||| und rein dastehst , wenn du richtest . ||| 7 Siehe , in Schuld bin ich geboren , ||| und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen . ||| 8 Siehe , du verlangst nach Wahrheit im Innersten : ||| so lass mich im Verborgenen Weisheit erkennen ! ||| 9 Entsündige mich mit Ysop , so werde ich rein ; ||| wasche mich , so werde ich weißer als Schnee ! ||| 10 Lass mich Freude und Wonne hören , ||| damit die Gebeine frohlocken , die du zerschlagen hast . ||| 11 Verbirg dein Angesicht vor meinen Sünden und tilge alle meine Missetaten ! ||| 12 Erschaffe mir , o Gott , ein reines Herz , ||| und gib mir von Neuem einen festen Feist in meinem Innern ! ||| 13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht , ||| und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir . ||| 14 Gib mir wieder die Freude an deinem Heil , ||| und stärke mich mit einem willigen Geist ! ||| 15 Ich will die Abtrünnigen deine Wege lehren , ||| dass sich die Sünder zu dir bekehren . ||| 16 Errette mich von Blutschuld , o Gott , du Gott meines Heils , ||| so wird meine Zunge deine Gerechtigkeit jubelnd rühmen . ||| 17 Herr , tue meine Lippen auf , ||| damit mein Mund dein Lob verkündige ! ||| 18 Denn an Schlachtopfern hast du kein Wohlgefallen , ||| sonst wollte ich sie dir geben ; ||| Brandopfer gefallen dir nicht . ||| 19 Die Opfer , die Gott gefallen , sind ein zerbrochener Geist ; ||| ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz ||| Wirst du , o Gott , nicht verachten . ||| 20 Tue wohl an Zion nach deiner Gnade , ||| baue die Mauern Jerusalems ! ||| 21 Dann wirst du Gefallen haben an Opfern der Gerechtigkeit , ||| an Brandopfern und Ganzopfern ; ||| dann wird man Stiere darbringen auf deinem Altar ! |||

Psalm 52 

1 Dem Vorsänger . Ein Maskil von David . ||| 2 Als Doeg , der Edomiter , kam und Saul anzeigte : David ist in das Haus Achimelechs gegangen ! |||

3 Was rühmst du dich des Bösen , du Tyrann ? ||| Die Gnade Gottes ist den ganzen Tag da . ||| 4 Deine Zunge trachtet nach Schaden ||| wie ein scharfes Schermesser , du Betrüger ; ||| 5 du ziehst das Böse dem Guten vor , ||| redest lieber Lüge als Gerechtigkeit ! ||| ( Sela . ) ||| 6 Du liebst alle verderblichen Worte , du trügerische Zunge ! ||| 7 So wird auch Gott dich stürzen für immer ; ||| er wird dich wegraffen und herausreißen aus dem Zelt , ||| und dich ausrotten aus dem Land der Lebendigen ! ||| ( Sela . ) ||| 8 Das werden die Gerechten sehen und sich fürchten , ||| und sie werden über ihn lachen : ||| 9 " Seht , das ist der Mann , der Gott nicht zu seiner Zuflucht machte , ||| sondern sich auf seinen großen Reichtum verließ ||| und durch seine Habgier mächtig wurde !" ||| 10 Ich aber bin wie ein grüner Ölbaum im Haus Gottes ; ||| ich vertraue auf die Gnade Gottes für immer und ewig . ||| 11 Ich preise dich ewiglich , denn du hast es vollbracht , ||| und in der Gegenwart deiner Getreuen harre ich auf deinen Namen , weil er so gut ist . |||

Psalm 53 

1 Dem Vorsänger . Nach Machalat . Ein Maskil von David . 

2 Der Narr spricht in seinem Herzen : " Es gibt keinen Gott !" ||| 

Psalm 54 

1 Dem Vorsänger . Mit Saitenspiel . Ein Maskil von David . ||| Als die Siphiter kamen und zu Saul sprachen : Hält sich nicht David bei uns verborgen ? ||| 3 O Gott , rette mich durch deinen Damen , ||| und schaffe mir Recht durch deine Macht ! ||| 4 O Gott , erhöre mein Gebet , ||| und achte auf die Reden meines Mundes ! ||| 5 Denn Fremde haben sich gegen mich erhoben ; ||| sie haben Gott nicht vor Augen . ||| ( Sela . ) ||| 6 Siehe , Gott ist mein Helfer ; ||| der Herr ist es , der mein Leben erhält . ||| 7 Er wird meinen Feinden ihre Bosheit vergelten ; ||| vertilge sie nach deiner Treue ! ||| 8 Ich will dir opfern aus freiem Trieb ; ||| deinen Namen , o HERR , will ich loben , denn er ist gut ! ||| 9 Denn er hat mich errettet aus aller Not , ||| und mein Auge sieht seine Lust an meinen Feinden . |||

PSALM 55

1 Dem Vorsänger . Mit Saitenspiel . Ein Maskil von David . 

2 Schenke meinem Gebet Gehör , o Gott , ||| und verbirg dich nicht vor meinem Flehen ! ||| 3 Höre auf mich und antworte mir ! ||| Ich bin unruhig in meiner Klage und stöhne ||| 4 vor dem Brüllen des Feindes , ||| vor der Bedrückung des Gottlosen ; ||| denn sie wollen Unheil über mich bringen ||| und befeinden mich grimmig ! ||| 5 Mein Herz bebt in mir , ||| und die Schrecken des Todes haben mich überfallen ; ||| 6 Furcht und Zittern kommt mich an , ||| und Schauder bedeckt mich . ||| 7 Und ich sprach : O dass ich Flügel hätte wie die Taube ; ||| ich würde davonfliegen , bis ich Ruhe fände ! ||| 8 Siehe , ich wollte weit weg fliehen , ||| mich in der Wüste aufhalten ; ( Sela . ) ||| ich wollte zu meinem Zufluchtsort eilen ||| vor dem brausenden Wind , vor dem Sturm . ||| 10 Vertilge sie , Herr , entzweie sie in ihren Absprachen  , ||| denn ich sehe Gewalttat und Streit in der Stadt ! ||| 11 Tag und Nacht gehen sie umher auf ihren Mauern , ||| und in ihrem Inneren ist Unheil und Verderben . ||| 12 Bosheit herrscht in ihrer Mitte , ||| und von ihrem Markt weichen nicht Bedrückung Betrug . ||| 13 Denn es ist nicht mein Feind , der mich schmäht das könnte ich ertragen . ||| Nicht mein Hasser tut groß gegen mich ; ||| vor dem wollte ich  mich verbergen . ||| 14 Aber du bist es , ein Mensch meinesgleichen , ||| mein Freund und mein Vertrauter ! |||| 15 ( Dabei ) hatten wir innige Gemeinschaft miteinander , ||| sind zum Haus Gottes gegangen mit der Menge ! _____ ||| 16 Der Tod überfalle sie ! ||| Sie sollen lebendig ins Totenreich fahren , ||| denn Bosheit ist in ihren Wohnungen , in ihrem Inneren . |||| 17 Ich aber rufe zu Gott , ||| und der HERR wird mir helfen . |||| 18 Abends , morgens und mittags will ich beten und ringen , ||| so wird er meine Stimme hören . ||| 19 Er hat meine Seele erlöst und ihre Frieden verschafft ||| vor denen , die mich bekriegten ; ||| denn viele sind gegen mich gewesen . ||| 20 Gott wird hören und sie demütigen , ||| er , der auf dem Thron sitzt von Urzeit her . ||| ( Sela . ) |||| Denn sie ändern sich nicht , ||| und sie fürchten Gott nicht . ____ ||| 21 Er hat seine Hand ausgestreckt gegen die , ||| welche in Frieden mit ihm lebten ; ||| seinen Bund hat er entweiht . ||| 22 Seine Reden sind glatt wie Butter , ||| aber Krieg hat er im Sinn . ||| Seine Wort sind sanfter als Öl , ||| aber doch gezückte Schwerter . ||| 23 Wirf dein Anliegen auf den HERRN , ||| und er wird für dich sorgen ; ||| er wird den Gerechten in Ewigkeit nicht wanken lassen ! ||| 24 Ja , du , o Gott , ||| wirst sie in die Grube des Verderbens hinunterstoßen ; ||| die Blutgierigen und Falschen ||| werden es nicht bis zur Hälfte ihrer Tage bringen . ||| Ich aber vertraue auf dich ! |||

Psalm 56 

1 Dem Vorsänger . Nach ( der Melodie ) : "Die stumme Taube unter den Fremden ." Ein Miktam Davids ; als ihn die Philister in Gat ergriffen . ||| 2 O Gott , sei mir gnädig , ||| denn der Mensch wütet gegen mich ; ||| den ganzen Tag bekriegt und bedrängt er mich ! ||| 3 Meine Widersacher wüten gegen mich den ganzen Tag , ||| ja , viele bekriegen mich voller Hochmut . ||| 4 Wenn mir Angst ist , ||| vertraue ich auf dich ! ||| 5 In Gott will ich rühmen sein Wort ; ||| auf Gott vertraue ich und fürchte mich nicht ; ||| was kann ein Mensch mir antun ? ||| 6 Täglich verdrehen sie meine Worte , ||| auf mein Unglück gehen alle ihre Gedanken ; ||| 7 sie rotten sich zusammen , verbergen sich ; |<| sie beobachten meine Tritte , ||| weil sie auf mein Leben lauern . ||| 8 Sollten sie bei ihrer Bosheit entkommen ? ||| O Gott , stürze die Völker nieder im Zorn ! |||  9 Du zählst , wie oft ich fliehen muss ; ||| sammle meine Tränen in deinen Schlauch ! ||| Stehen sie nicht in deinem Buch ? ||| 10 An dem Tag , da ich rufe , ||| weichen meine Feinde zurück ; ||| das weiß ich , dass Gott für mich ist . ||| 11 In Gott will ich rühmen das Wort , ||| im HERRN will ich rühmen das Wort . ||| 12 Auf Gott vertraue ich und fürchte mich nicht ; ||| was kann ein Mensch mir antun ? |||  13 Die Gelübte , die ich dir , o Gott , gelobte , liegen auf mir ; ||| ich will dir Dankopfer entrichten ! ||| 24 Denn du hast meine Seele vom Tod gerettet , ||  meine Füße vom Gleiten , ||| damit ich wandle vor dem Angesicht Gottes im Licht des Lebens . |||

Psalm 57 

1 Dem Vorsänger . "Verdirb nicht ." Von David , ein Miktam , als er vor Saul in die Höhle floh . ||| 2 Sei mir gnädig , o Gott , sei mir gnädig ! ||| Denn bei dir birgt sich meine Seele , ||| und ich nehme Zuflucht unter dem Schatten deiner Flügel , ||| bis das Verderben vorübergezogen ist . ||| 3 Ich rufe zu GOtt , dem Allerhöchsten , ||| zu Gott , der meine Sache hinausführt . ||| 4 Er wird mir vom Himmel Rettung senden , |<| wird den zum Hohn machen , der gegen mich wütet . ( Sela . ) ||| Gott wird seine Gnade und Wahrheit senden . ||| 5 Meine seele ist mitten unter Löwen , ||| ich liege zwischen Feuerbränden , wohne unter Menschenkindern , ||| deren Zähne Speere und Pfeile ||| und deren Zungen scharfe Schwerter sind . ||| 6 Erhebe dich über die Himmel , o Gott , ||| Über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit ! ||| 7 Sie haben meinen Füßen ein Netz gestellt , ||| meine Seele niedergebeugt ; ||| sie haben eine Grube gegraben vor  mir ____ und sie sind selbst hineingefallen ! ( Sela . ) ||| 8 mein Herz ist getrost , o Gott , ||| mein Herz ist getrost , ||| ich will singen und spielen . ||| 9 Wach auf , meine Seele , ||| Harfe und Laute , wacht auf ! ||| Ich will die Morgenröte wecken . ||| 10 Herr , ich will dich preisen unter den Völkern , ||| ich will dir lobsingen unter den Nationen ! ||| 11 Denn groß bis zum himmel ist deine Gnade , ||| und deine Treue bis zu den Wolken ! ||| 12 Erhebe dich über die Himmel , o Gott , ||| Über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit ! |||

Psalm 58 

1 Dem Vorsänger . "Verdirb nicht ."  Von David , ein Miktam . 

2 Seid ihr denn wirklich stumm , wo ihr Recht sprechen , ||| wo ihr ein richtiges Urteil fällten solltet , ihr Menschenkinder ? ||| 3 Stattdessen schmiedet ihr Unrecht im Herzen ; ||| im Land teilen eure Hände Gewalttat aus . ||| 4 Die Gottlosen sind abtrünnig von Mutterleib an , ||| die Lügner gehen auf dem Irrweg von Geburt an . ||| 5 Ihr Gift ist wie Schlangengift , ||| sie sind wie eine taube Otter , die ihr Ohr verschließt , ||| 6 die nicht hört auf die Stimme der Beschwörer , ||| des Zauberers , der kundig ist in Zaubersprüchen . ||| 7 O Gott , zerbrich ihnen die Zähne im Maul ; HERR , zerschmettere den jungen Löwen das Gebiss ! |||| 8 Lass sie zerrinnen wie Wasser , das sich verläuft ! ||| Legt er seine Pfeile an , so seien sie wie abgeschnitten !  ||| 9 Sie sollen sein wie eine Schnecke , die dahingeht und zerfließt , ||| wie die Fehlgeburt einer Frau , welche nie die Sonne sah ! ||| 10 Ehe noch eure Töpfe heiß werden vom Dornfeuer , ||| wird er sie hinwegfegen , sei es roh , sei es in Gluthitze . ||| 11 Der Gerechte wird sich freuen , wenn er die Rache sieht , ||| und wird seine Füße baden im Blut des Gottlosen . ||| 12 Und die Leute werden sagen : Der Gerechte empfängt doch seine Frucht ; ||| es gibt doch einen Gott , der richtet auf Erden ! |||

Psalm 59 

1 Dem Vorsänger . " Verdirb nicht ." Von David , ein Miktam , als Saul das Haus bewachen ließ , um ihn zu töten . 

 2 Mein Gott , rette mich von meinen Feinden , ||| beschütze mich vor meinen Widersachern ! ||| 3 Rette mich von den Übeltätern , ||| und hilf mir gegen die Blutgierigen ! ||| 4 Denn siehe , sie lauern auf mein Leben , ||| Starke sammeln sich gegen mich , ||| ohne mein Verschulden und ohne dass ich gesündigt hätte , o HERR ! ||| 5 Gegen einen Unschuldigen laufen und rüsten sie sich ; erwache , komm mir entgegen und sieh ! ||| 6 Ja , du , HERR , Gott der Heerscharen , du Gott Israels , erwache , um alle Heiden heimzusuchen ; sei keinem der ruchlosen Verräter gnädig ! ||| ( Sela . ) ||| 7 Sie kommen jeden Abend , heulen wie die Hunde und laufen in der Stadt umher . ||| 8 Siehe , sie geifern mit ihrem Mund , Schwerter sind auf ihren Lippen ; denn ( sie denken : ) " Wer hört es ?" ||| 9 Du aber , O HERR , lachst über sie , du spottest über alle Heiden . ||| 10 Angesichts ihrer Macht will ich auf dich harren ; denn Gott ist meine sichere Burg . ||| 11 Mein Gott wird mir entgegenkommen mit seiner Gnade ; Gott wird mich meine Lust sehen lassen an meinen Feinden . ||| 12 Töte sie nicht , damit mein Volk es nicht vergisst ; lass sie umherirren durch deine macht und stürze sie nieder , Herr , unser Schild ! ||| 13 Das Wort ihres Mundes ist nichts als Sünde ; sie sollen sich verstricken in ihrem Hochmut wegen des Fluches und wegen der Lüge , die sie aussprechen . ||| 14 Vertilge sie im Zorn , vertilge sie , damit sie nicht mehr sind , damit man erkennt , dass Gott in Jakob herrscht ||| bis an die Enden der Erde ! ||| ( Sela . ) ||| 15 Jeden Abend kommen sie wieder , heulen wie die Hunde und laufen in der Stadt umher ; ||| 16 sie irren umher nach Fraß ; wenn sie nicht satt werden , so bleiben sie über Nacht . ||| 17 Ich aber will deine Macht besingen und jeden Morgen deine Gnade rühmen , dass du mir eine sichere Burg warst , und ein Zufluchtsort am Tag meiner Bedrängnis . ||| 18 Ich will dir lobsingen , meine Stärke ; denn Gott ist meine sichere Burg , der Gott , der mir Gnade erweist ! |||

Psalm 60 

1 Dem Vorsänger . Nach ( der Melodie ) "Lilie" . Ein Zeugnis . Ein Miktam von David ; zum Lehren . 

2 Als er mit den Aramäern von Naharajim und mit den Aramäern von Zoba gekämpft hatte , und Joab zurückkehrte und die Edomiter im Salztal schlug , zwölftausend Mann . 

3 O Gott , du hast uns verworfen , du hast uns zerstreut , du bist zornig gewesen ; stelle uns wieder her ! ||| 4 Du hast das Land erschüttert und zerspalten ; heile seine Brüche ; denn es wankt ! ||| 5 Du hast dein Volk Hartes sehen lassen ; du tränktest uns mit Taumelwein . ||| 6 Du hast denen , die dich fürchten , ein Banner gegeben , dass sie sich erheben um der Wahrheit willen . ( Sela . ) ||| 7 Damit deine Geliebten befreit werden , Rette durch deine Rechte und erhöre uns ! ||| 8 Gott hat gesprochen in seinem Heiligtum : " Ich will frohlocken ! Ich will Sichem verteilen und das Tal Sukkoth ausmessen ; ||| 9 Gilead gehört mir , und Manasse gehört mir , und Ephraim ist die Festung meines Hauptes , Juda mein Herrscherstab ; ||| 10 Moab ist mein Waschbecken , auf Edom werfe ich meinen Schuh , jauchze mir zu , Philisterland !" |||| 11 Wer führt mich in die feste Stadt , wer geleitet mich nach Edom ? ||| 12 Hast du uns , o Gott , nicht verstoßen , und ziehst nicht aus , o Gott , mit unseren Heeren ? ||| 13 Schaffe uns Hilfe in der Drangsal ; Menschenhilfe ist ja nichtig ! ||| 14 Mit Gott werden wir Gewaltiges vollbringen , und er wird unsere Feinde zertreten . |||

Psalm 61

1 Dem Vorsänger . Mit Saitenspiel . Von David . 

2 Höre , o Gott , mein Schreien , achte auf mein Gebet ! ||| 3 Vom Ende der Erde rufe ich zu dir , da mein Herz verschmachtet : Führe du mich auf den Felsen , der mir zu hoch ist ! ||| 4 Denn du bist meine Zuflucht geworden , ein starker Turm vor dem Feind . ||| 5 Lass mich ewiglich wohnen in deinem Zelt , mich bergen im Schatten deiner Flügel ! ||| (  Sela . ) ||| 6 Denn du , o Gott , hast auf meine Gelübde gehört , du hast mir das Erbteil derer gegeben , die deinen Namen fürchten . ||| 7 Verleihe dem König langes Leben , dass seine Jahre Geschlechter überdauern ! ||| 8 Er bleibe ewiglich vor Gottes Angesicht ; gib , dass Gnade und Treue ihn behüten ! ||| 9 So will ich deinen Namen lobsingen allezeit , um meine Gelübde zu erfüllen Tag für Tag . |||

Psalm 62 

1 Dem Vorsänger . Für Jeduthun . Ein Psalm Davids . 

2 Nur auf Gott wartet still meine Seele ; von ihm kommt meine Rettung . ||| 3 Nur er ist mein Fels und mein Heil , meine sichere Burg ; ich werde nicht allzu sehr wanken . ||| 4 Wie lange lauft ihr alle Sturm gegen einen Mann und wollt ihn zertrümmern wie eine überhängende Wand , eine rissige Mauer ? ||| 5 Sie planen nur , ihn von seiner Höhe hinabzustoßen ; sie haben Wohlgefallen an Lüge ; mit ihrem Mund segnen sie , aber im Herzen fluchen sie . ( Sela . ) ||| 6 Nur auf Gott wartet still meine Seele ; denn von ihm kommt meine Hoffnung . ||| 7 Nur er ist mein Fels und mein Heil , meine sichere Burg ; ich werde nicht wanken . ||| 8 Auf Gott ruht mein Heil und meine Ehre ; der Fels meiner Stärke , meine Zuflucht ist in Gott . |||  9 Vertraue auf ihn allezeit , o Volk , schüttet euer Herz vor ihm aus ! Gott ist unsere Zuflucht . ( Sela . ) ||| 10 Nur ein Hauch sind die Menschenkinder , ein Trug die Herrensöhne ; auf der Waage steigen sie empor , sind allesamt leichter als ein Hauch ! ||| 11 Verlasst euch nicht auf erpresstes Gut und setzt nicht trügerische Hoffnung auf Raub ; wenn der Reichtum sich mehrt , so hängt euer Herz nicht daran ! ||| 12 Eines hat Gott geredet , zweierlei ist ´s , was ich gehört habe : dass die Macht bei Gott steht ; ||| 13 bei dir , o Herr , steht aber auch die Gnade , denn du vergiltst einem jeden nach seinem Tun ! ||| 

Psalm 63 

1 Ein Psalm Davids , als er in der Wüste Juda war . 

2 O Gott , du bist mein Gott ; früh suche ich dich ! Meine Seele dürstet nach dir ; mein Fleisch schmachtet nach dir in einem dürren , lechzenden Land ohne Wasser , ||| 3 dass ich deine Macht und Herrlichkeit sehen darf , gleichwie ich dich schaute im Heiligtum . ||| 4 Denn deine Gnade ist besser als Leben ; meine Lippen sollen dich rühmen . ||| 5 So will ich dich loben mein Leben lang , in deinem Namen meine Hände aufheben . ||| 6 Meine Seele wird satt wie von Fett und Mark , und mit jauchzenden Lippen lobt dich mein Mund , ||| 7 wenn ich an dich gedenke auf meinem Lager , in den Nachtwachen nachsinne über dich . ||| 8 Denn du bist meine Hilfe geworden , und ich juble unter dem Schatten deiner Flügel . ||| 9 An dir hängt meine Seele ; deine Rechte hält mich aufrecht . ||| 10 Jene aber , die meine Seele verderben wollen , werden hinabfahren in die untersten Örter der Erde . ||| 11 Man wird sie der Gewalt des Schwertes preisgeben , eine Beute der Schakale werden sie sein ! ||| 12 Der König aber wird sich freuen in Gott ; wer bei ihm schwört , wird sich glücklich preisen , doch der Mund der Lügenredner wird gestopft ! ||| 

Psalm 64

1 Dem Vorsänger . Ein Psalm Davids . 

2 O Gott , höre meine Stimme , wenn ich seufze ; behüte meine Seele , wenn der Feind mich schreckt ! ||| 3 Verbirg mich vor dem geheimen Rat der Bösen , vor der Rotte der Übeltäter , ||| 4 die ihre Zunge geschärft haben wie ein Schwert , die mit giftigen Worten zielen wie mit Pfeilen , ||| 5 um damit heimlich auf den Unschuldigen zu schießen ; plötzlich schießen sie auf ihn ohne Scheu . ||| 6 Sie ermutigen sich zu einer bösen Sache , verabreden sich , heimlich Schlingen zu legen ; sie sagen : " Wer wird sie sehen ?" ||| 7 Sie ersinnen Tücken : " Wir sind fertig , ersonnen ist der Plan ! Und das Innere eines jeden , ja , sein Herz ist unergründlich !" ||| 8 Aber Gott schießt einen Pfeil auf sie , plötzlich werden sie verwundet , ||| 9 und ihre eigene Zunge bringt sie zu Fall , sodass sich jedermann entsetzt , der sie sieht . ||| 10 Da werden sich alle Menschen fürchten und sagen : " Das hat Gott getan !" und erkennen , dass es sein Werk ist . ||| 11 Der Gerechte wird sich freuen im HERRN und auf ihn vertrauen , und alle aufrichtigen Herzen werden sich glücklich preisen . |||

Psalm 65 

1 Dem Vorsänger . Ein Psalm Davids ; ein Lied . 

2 Auf dich harrt der Lobgesang , o Gott , in Zion , und dir wird das Gelübde erfüllt werden ! ||| 3 Du erhörst Gebet ; darum kommt alles Fleisch zu dir . ||| 4 Missetaten überwältigen mich ; unsere Übertretungen ___ du wirst sie sühnen . ||| 5 Wohl dem , den du erwählst und zu dir nahen lässt , dass er wohne in deinen Vorhöfen ! Wir werden uns sättigen von den Gütern deines Hauses , deines heiligen Tempels ! ||| 6 Du wirst uns antworten durch furchtgebietende ( Taten ) in Gerechtigkeit , du Gott unseres Heils , du Zuversicht aller Enden der Erde und des fernsten Meeres ; ||| 7 der du die Berge gründest in deiner Kraft , der du mit Macht umgürtet bist ; ||| 8 der du das Brausen der Meere stillst , das Brausen ihrer Wellen und das Toben der Völker , ||| 9 damit vor deinen Wunderzeichen sich fürchten , die an den Enden ( der Erde ) wohnen ; du lässt jubeln den Osten und den Westen . ||| 10 Du suchst das Land heim und bewässerst es und machst es sehr reich ; der Strom Gottes hat Wasser in Fülle . Du lässt ihr Getreide gut geraten , denn so bereitest du ( das Land ) zu ; ||| 11 du tränkst seine Furchen , feuchtest seine Schollen ; mit Regenschauern machst du es weich und segnest sein Gewächs . ||| 12 Du krönst das Jahr mit deiner Güte , und deine Fußstapfen triefen von Fett . ||| 13 Es triefen Auen in der Steppe , und im Jubel gürten sich die Hügel . ||| 14 Die Weiden kleiden sich mit Schafen , und die Täler bedecken sich mit Korn ; sie jauchzen , ja , sie singen . |||

Psalm 66

1 Dem Vorsänger . Ein Lied , ein Psalm . 

Jauchzt Gott , alle Welt ! ||| 2 Besingt die Herrlichkeit seines Namens , macht herrlich sein Lob ! ||| 3 Sprecht zu Gott : Wie furchtgebietend sind deine Werke  Wegen der Größe deiner Macht schmeicheln dir deine Feinde . ||| 4 Alle Welt wird dich anbeten und dir lobsingen , sie wird deinem Namen lobsingen ! ( Sela . ) ||| 5 Kommt her und schaut die Großtaten Gottes , dessen Tun an den Menschenkindern so furchtgebietend ist ! ||| 6 Er verwandelte das Meer in trockenes Land , durch den Strom gingen sie zu Fuß ; dort freuten wir uns in ihm . ||| 7 Er herrscht ewiglich in seiner Macht ; seine Augen haben acht auf die Heiden . Die Widerspenstigen sollen sich ja nicht ( gegen ihn ) erheben !  ( Sela . ) ||| 8 Preist unseren Gott , ihr Völker , lasst laut sein Lob erschallen , ||| 9 der unsere Seelen am Leben erhielt und unsere Füße nicht wanken ließ ! ||| 10 Denn du hast uns geprüft , o Gott , und hast uns geläutert , wie man Silber läutert . ||| 11 Du hast uns ins Gefängnis geführt , hast unseren Lenden eine schwere Last auferlegt ; ||| 12 du hast Menschen über unser Haupt fahren lassen ; wir sind in Feuer und Wasser gekommen , aber du hast uns herausgeführt in die Fülle . ||| 13 Ich will mit Brandopfern in dein Haus kommen , will dir meine Gelübte erfüllen , ||| 14 zu denen sich meine Lippen aufgetan hatten , und die mein Mund geredet hatte in meiner Not . ||| 15 Brandopfer von fetten ( Schafen ) will ich dir darbringen samt dem Rauch von Widdern ; Rinder samt Böcken will ich zurichten . ( Sela . ) ||| 16 Kommt her , hört zu , ihr alle , die ihr Gott fürchtet ; ich will erzählen , was er an meiner Seele getan hat ! ||| 17 Zu ihm rief ich mit meinem Mund , und ( sein ) Ruhm war auf meiner Zunge . ||| 18 Hätte ich Unrecht vorgehabt in meinem Herzen , so hätte der Herr nicht erhört ; ||| 19 doch wahrlich , Gott hat erhört , er hat geachtet auf die Stimme meines Flehens . ||| 20 Gelobt sei Gott , der mein Gebet nicht abgewiesen ___ noch seine Gnade von mir gewendet hat ! |||

Psalm 67 

1 Dem Vorsänger . Mit Saitenspiel . Ein Psalmlied . 

2 Gott sei uns gnädig und segne uns ; er lasse sein Angesicht leuchten über uns , ( Sela  ) ||| 3 damit man auf Erden deinen Weg erkenne , unter allen Heidenvölkern dein Heil . ||| 4 Es sollen dir danken die Völker , o Gott , alle Völker sollen dir danken ! ||| 5 Die Nationen sollen sich freuen und jauchzen , weil du die Völker recht richtest und die Nationen auf Erden führst . ( Sela . ) ||| 6 Es sollen dir danken die Völker , o Gott ; alle Völker sollen dir danken ! ||| 7 Das Land gibt sein Gewächs ; es segne uns Gott , unser Gott . ||| 8 Es segne uns Gott , und alle Enden der Erde sollen ihn fürchten ! |||

Psalm 68 

1 Dem Vorsänger . Von David . Ein Psalmlied . 

2 Gott wird sich erheben ; seine Feinde werden sich zerstreuen , und die ihn hassen , werden vor ihm fliehen ! ||| 3 Wie Rauch vertrieben wird , so wirst du sie vertreiben ; wie Wachs vor dem Feuer zerschmilzt , so werden die Gottlosen vergehen vor dem Angesicht Gottes ! ||| 4 Die Gerechten aber werden sich freuen und fröhlich sein vor Gottes Angesicht und jubeln vor Freude . ||| 5 Singt Gott , lobsingt seinen Namen ! Macht Bahn dem , der durch die Steppen fährt , HERR ist sein Name , und frohlockt vor ihm ! ||| 6 Ein Vater der Waisen , ein Anwalt der Witwen ___ ist Gott , der in seinem Heiligtum wohnt ; ||| 7 ein Gott , der Vereinsamten ein Heim gibt , der Gefangene hinausführt ins Glück ; aber die Widerspenstigen wohnen in dürrem Land . ||| 8 O Gott , als du auszogst vor deinem Volk her , als du durch die Wüste schrittest , ( Sela ) ||| 9 da erbebte die Erde , auch die Himmel troffen vor Gottes Angesicht , der Sinai dort vor Gott , dem Gott Israels . ||| 10 Regen in Fülle hast du ausgegossen , o Gott ; dein Erbe , das ermattet war , hast du erquickt . ||| 11 Deine Herde wohnte darin ; in deiner Güte , o Gott , hast du es für die Elenden zubereitet ! ||| 12 Der Herr erlässt sein Wort ; groß ist die Schar der Siegesbotinnen . ||| 13 Die Könige der Heerscharen , sie fliehen , ja , sie fliehen ; und die Bewohnerin des Hauses teilt Beute aus ! ||| 14 Wollt ihr zwischen den Hürden liegen ? Die Flügel der Taube sind mit Silber überzogen ___ und ihr Gefieder mit schimmerndem Gold ! ||| 15 Als der Allmächtige die Könige dort zerstreute , da schneite es auf dem Zalmon . ||| 16 Das Gebirge Baschan ist ein Gottesberg , das Gebirge Baschan ist ein gipfelreicher Berg . ||| 17 Warum beneidet ihr gipfelreichen Berge den Berg , den Gott zu seiner Wohnung begehrt hat , den der HERR auch ewiglich bewohnen wird ? ||| 18 Gottes Wagen sind zehntausendmal zehntausend , tausende und Abertausende ; der Herr ist unter ihnen ___ ( wie am ) Sinai in Heiligkeit . ||| 19 Du bist zur Höhe emporgestiegen , hast Gefangene weggeführt ; du hast Gaben empfangen unter den Menschen , auch den Widerspenstigen , damit Gott , der HERR , eine Wohnung habe . ||| 20 Gepriesen sei der Herr ! Tag für Tag trägt er unsere Last , Gott ist unser Heil ! ( Sela . ) ||| 21 Gott ist für uns ein Gott der Rettung , und GOTT der Herr , hat Auswege aus dem Tod . ||| 22 Gewiss wird Gott das Haupt seiner Feinde zerschmettern , den Haarscheitel dessen , der in seinen Sünden einhergeht . ||| 23 Der Herr hat gesagt : Ich will ( sie ) von Baschan zurückbringen , ich will ( sie ) zurückbringen aus den Tiefen des Meeres , ||| 24 damit du sie zerschmetterst , damit dein Fuß im Blut ( watet ) , damit die Zunge deiner Hunde ihr Teil bekommt von den Feinden ! ||| 25 Man sieht , o Gott , deinen Einzug , den Einzug meines Gottes , meines Königs , ins Heiligtum : ||| 26 Die Sänger gehen voran , danach die Saitenspieler , inmitten der Jungfrauen , die die Handpauken schlagen . ||| 27 Preist Gott , den Herrn , in den Versammlungen , ihr aus Israels Quell ! ||| 28 Dort ist Benjamin , der kleine , ( mit ) ihrem Herrscher , die Fürsten von Juda mit ihrer Schar , die Fürsten von Sebulon , die Fürsten von Naphtali ! ||| 29 Dein Gott hat geboten , dass du stark seist ; stärke , o Gott , was du für uns gewirkt hast ! ||| 30 Um deines Tempels in Jerusalem willen werden Könige dir Gaben bringen . ||| 31 Schelte das Tier im Schilf , die Rotte der starken Stiere samt den Kälbern der Völker , damit sie sich unterwerfen und Silberbarren als Tribut bringen ! Zerstreue die Völker , die gerne Krieg führen ! ||| 32 Vornehme aus Ägypten werden kommen , Kusch wird eilends seine Hände nach Gott ausstrecken . ||| 33 Ihr Königreiche der Erde , singt Gott , lobsingt dem Herrn , ( Sela . ) ||| 34 dem , der einherfährt am Himmel , am uralten Himmel ! ||| Siehe , er lässt seine Stimme erschallen , seine gewaltige Stimme ! ||| 35 Gebt Gott das Lob ! Seine Hohheit waltet über Israel und seine Macht in den Wolken . ||| 36 Furchtgebietend erweist du dich , o Gott , von deinem Heiligtum aus ! Der Gott Israels verleiht seinem Volk Macht und Stärke . Gepriesen sei Gott ! |||

Psalm 69 

1 Dem Vorsänger . Nach ( der Melodie ) " Lilien" . Von David . 

2 Hilf mir , o Gott , denn die Wasser gehen mir bis an die Seele ! ||| 3 Ich bin versunken in tiefem Schlamm und habe keinen Stand ; ich bin in tiefes Wasser geraten , und die Flut überströmt mich ; ||| 4 ich bin müde von meinem Schreien , meine Kehle ist vertrocknet ; meine Augen sind verschmachtet im Harren auf meinen Gott . ||| 5 Die mich ohne Ursache hassen , sind zahlreicher als die Haare auf meinem Haupt ; die mich verderben wollen , sind mächtig , die ohne Grund mir feind sind ; was ich nicht geraubt habe , das soll ich erstatten ! ||| 6 O Gott , du kennst meine Torheit , und meine Verschuldungen sind dir nicht verborgen . ||| 7 Lass nicht zuschanden werden an mir , die auf dich hoffen , o du Herrscher , HERR der Heerscharen ; lass nicht meinetwegen beschämt werden , die dich suchen , du Gott Israels ! ||| 8 Denn um deinetwillen trage ich Schmach , und Schande bedeckt mein Angesicht . ||| 9 Entfremdet bin ich meinen Brüdern und ein Fremder geworden den Söhnen meiner Mutter . ||| 10 Denn der Eifer um dein Haus hat mich verzehrt , und die Schmähungen derer , die dich schmähen , sind auf mich gefallen . ||| 11 Als meine Seele fastete und weinte , wurde ich deshalb beschimpft , ||| 12 und als ich mich mit Sacktuch kleidete , haben sie mich zum Sprichwort gemacht . ||| 13 Die im Tor sitzen , schwatzen von mir , und die Zecher singen von mir beim Saitenspiel . ||| 14 Ich aber bete zu dir , o HERR , zur angenehmen Zeit ; o Gott , nach deiner großen Gnade erhöre mich mit deiner treuen Hilfe ! ||| 15 Reiße mich aus dem Schlamm , dass ich nicht versinke ! Lass mich Rettung finden vor denen , die mich hassen , und aus den Wassertiefen , ||| 16 dass mich die Wasserflut nicht überströmt und mich die Tiefe nicht verschlingt , noch die Grube sich über mir schließt ! ||| 17 Erhöre mich , HERR , denn deine Gnade ist freundlich ; wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit ||| 18 und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knecht , denn ich bin in Not ; erhöre mich eilends ! ||| 19 Nahe dich meiner Seele , erlöse sie ; um meiner Feinde willen befreie mich ! ||| 20 Du weißt um meine Schmach , um meine SChande und Beschimpfung ; meine Widersacher sind alle vor dir . ||| 21 Die Schmach hat mein Herz gebrochen , und ich bin elend ; ich wartete auf Mitleid , aber da war keines , und auf Tröster , aber ich fand sie nicht . ||| 22 Und sie gaben mir Galle zur Speise und Essig zu trinken in meinem Durst . ||| 23 IHr Tisch vor ihnen soll zur Schlinge werden ___ und zum Fallstrick den Sorglosen ! ||| 24 Ihre Augen sollen finster werden , dass sie nicht mehr sehen , und ihre Lenden sollen allzeit wanken . ||| 25 Gieße deinen Grimm über sie aus , und die Glut deines Zorns erfasse sie ; ||| 26 ihre Wohnstätte soll verwüstet werden , und in ihren Zelten wohne niemand mehr ! ||| 27 Denn sie vergolden den , welchen du geschlagen hast , und haben sich unterhalten über die Schmerzen deiner Verwundeten . ||| 28 Füge Schuld zu ihrer Schuld , und lass sie nicht zu deiner Gerechtigkeit gelangen ! ||| 29 Tilge sie aus dem Buch des Lebens ; sie sollen nicht eingeschrieben sein mit den Gerechten ! ||| 30 Ich aber bin elend und voller Schmerzen ; deine Rettung , o Gott , berge mich in der Höhe ! ||| 31 Ich will den Namen Gottes loben mit einem Lied ___ und ihn erheben mit Dank . ||| 32 Das wird dem HERRN angenehmer sein als ein Stier , als ein Jungstier , der Hörner und gespaltene Hufe hat . ||| 33 Wenn das die Elenden sehen , werden sie sich freuen . Ihr , die ihr Gott sucht , euer Herz soll aufleben ! ||| 34 Denn der HERR hört auf die Armen und verachtet seine Gefangenen nicht . ||| 35 Himmel und Erde sollen ihn rühmen , die Meere und alles , was sich in ihnen regt ! ||| 36 Denn Gott wird Zion retten und die Städte Judas bauen , und man wird dort wohnen und sie besitzen ; ||| 37 und der Same seiner Knechte wird sie erben , und die seinen Namen leiben , werden darin wohnen . ||| 

Psalm 70 

1 Dem Vorsänger . Von David . Zum Gedenken . 

2 Eile , o Gott , mich zu retten , o Herr , mir zu helfen ! ||| 3 Es sollen sich schämen und schamrot werden , die mir nach dem Leben trachten ; es sollen zurückweichen und zuschanden werden , die mein Unglück suchen ! ||| 4 Es sollen sich zurückziehen wegen ihrer eigenen Schande , die sagen : " Haha , haha !" . ||| 5 Es sollen fröhlich sein und sich an dir freuen ___ alle , die dich suchen ; und die dein Heil lieben , sollen allezeit sagen : Gott ist groß ! ||| 6 Ich aber bin elend und arm ; o Gott eile zu mir ! Meine Hilfe und mein Retter bist du ; o HERR , säume nicht ! |||

Psalm 71 

1 Bei dir , HERR , suche ich Zuflucht ; lass mich niemals zuschanden werden ! ||| 2 Errette mich durch deine Gerechtigkeit und befreie mich ; neige dein Ohr zu mir und hilf mir ! ||| 3 Sei mir ein Felsenhorst , zu dem ich stets fliehen kann , der du verheißen hast , mir zu helfen ; denn du bist mein Fels und meine Burg . ||| 4 Mein Gott , befreie mich aus der Hand des Gottlosen , aus der Faust des Ungerechten und Gewalttätigen ! ||| 5 Denn du bist meine Hoffnung , o HERR , du Herrscher , meine Zuversicht von meiner Jugend an . ||| 6 Auf dich habe ich mich verlassen vom Mutterleib an , vom Mutterschoß an hast du für mich gesorgt ; mein Rühmen gilt dir allezeit . ||| 7 Ich bin für viele wie ein Wunderzeichen , und du bist meine starke Zuflucht . ||| 8 Mein Mund soll erfüllt sein von deinem Lob , ___ von deiner Verherrlichung allezeit ! ||| 9 Verwirf mich nicht in den Tagen des Alters , verlass mich nicht , wenn meine Kraft abnimmt ! ||| 10 Denn meine Feinde reden von mir , und die meiner Seele auflauern , ratschlagen miteinander ___ 11 und sagen : " Gott hat ihn verlassen ! Jagt ihm nach und ergreift ihn ; denn es gibt keinen Retter !" ||| 12 O Gott , sei nicht fern von mir ! Mein Gott , eile mir zu Hilfe ! ||| 13 Es sollen sich schämen und vertilgt werden , die meine Seele anfeinden ; in Schimpf und Schande sollen sich hüllen , die mein Unglück suchen ! ||| 14 Ich aber will beständig harren und noch mehr hinzufügen zu all deinem Ruhm . ||| 15 Mein Mund soll erzählen von deiner Gerechtigkeit , von deinen Hilfserweisen Tag für Tag , die ich nicht zu zählen weiß . ||| 16 Ich will kommen in der Kraft des HERRN , des Herrschers ; ich will rühmen deine Gerechtigkeit , dich allein ! ||| 17 O Gott , du hast mich gelehrt von Jugend auf , und bis hierher verkündige ich deine Wunder . ||| 18 Und auch wenn ich alt werde , wenn mein Haar ergraut , verlass mich nicht , o Gott , bis ich deinen Arm verkündige dem künftigen Geschlecht , deine Macht allen , die noch kommen sollen . ||| 19 Und deine Gerechtigkeit , o Gott , reicht bis zur Höhe , denn du hast Großes getan ; o Gott , wer ist dir gleich ? ||| 20 Der du uns viel Not und Unglück hast sehen lassen , du machst uns wieder lebendig und holst uns wieder herauf aus den Tiefen der Erde . ||| 21 Du machst mich umso größer und tröstest mich wiederum . ||| 22 Darum will auch ich dir danken mit der Harfe , will deine Treue , o mein Gott , besingen , dir auf der Laute spielen , du Heiliger Israels ! ||| 23 Meine Lippen sollen jubeln , wenn ich dir lobsinge , und meine Seele , die du erlöst hast . ||| 24 Auch meine Zunge soll täglich von deiner Gerechtigkeit reden ; denn beschämt und schamrot wurden , die mein Unglück suchen . ||| 

Psalm 72 

1 Für Salomo . 

O Gott , gib deine Rechtssprüche dem König und deine Gerechtigkeit dem Königssohn , ||| 2 damit er dein Volk richte mit Gerechtigkeit und deine Elenden nach dem Recht . ||| 3 Lass die Berge dem Volk Frieden spenden und auch die Hügel , durch Gerechtigkeit . ||| 4 Er schaffe den Elenden des Volkes Recht ; er helfe den Kindern der Armen und zertrete den Gewalttätigen . ||| 5 So wird man dich fürchten , solange die Sonne besteht , und der Mond , von Geschlecht zu Geschlecht . ||| 6 Er wird herabkommen wie Regen auf die Aue , wie Regenschauer , die das Land bewässern . ||| 7 In seinen Tagen wird der Gerechte blühen , und Fülle von Frieden wird sein , bis der Mond nicht mehr ist . ||| 8 Und er wird herrschen von Meer zu Meer und vom Strom bis an die Enden der Erde . ||| 9 Vor ihm werden sich die Wüstenvölker beugen , und seine Feinde werden Staub lecken . ||| 10 Die Könige von Tarsis und von den Inseln werden Gaben bringen , die Könige von Saba und Seba werden Tribut entrichten . ||| 11 Alle Könige werden sich vor ihm niederwerfen , alle Heidenvölker werden ihm dienen . ||| 12 Denn er wird den Armen retten , wenn er um Hilfe schreit , und den Elenden , der keinen Helfer hat . ||| 13 Über den Geringen und Armen wird er sich erbarmen , und die Seelen der Armen retten . ||| 14 Er wird ihre Seele erlösen aus Bedrückung und Gewalt , und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen . ||| 15 Und er wird leben , und man wird ihm vom Gold aus Sabe geben ; und man wird allezeit für ihn beten , täglich wird man ihn segnen . ||| 16 Es wird Überfluss an Getreide sein im Land , bis hinauf zu den Bergeshöhen ; wie der Libanon werden seine Fruchtbäume rauschen , und sie werden hervorblühen aus der Stadt wie das Gras auf dem Land . ||| 17 Sein Name bleibt ewiglich ; sein Ruhm wird wachsen , solange die Sonne scheint ; in ihm werden gesegnet sein alle Heiden , sie werden ihn glücklich preisen ! ||| 18 Gepriesen sei Gott , der HERR , der Gott Israels , ___ der allein Wunder tut ! ||| 19 Ja , gepriesen sei sein herrlicher Name ewiglich , und die ganze Erde sei erfüllt von seiner Herrlichkeit ! ___Amen , ja , Amen ! ||| 

20 Zu Ende sind die Gebete Davids , des Sohnes Isais . |||

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De