ECHTE GESUNDHEIT UND BALANCE KANN SICH NUR  IN GOTT INMITTEN DER NATUR EINSTELLEN !


VERBRINGE ZEIT IN DER NATUR ! 
LEBE IM EINKLANG GOTTES IN DER NATUR

All diese Körperaktivitäten lassen sich gut im z.B. Nachmittags - Workout - integrieren … oder aber man „zwitscht“  den Morgen / oder Mittag mit dem Nachmittag um .


DIE NATÜRLICHE NAHRUNGSSUCHE

Ja – Geh täglich auf Nahrungsuche in der Natur und Pflücke dir deine Früchte + Grün - Pflanzen - Basierte Pflanzennahrung . Auch einen längeren – bewussten Spaziergang durch die Natur z.B. zum Markt zu machen ist ebenso ok . Verbinde dich mit der Natur und genieße Zeit für das , was Alltäglich Lebensnotwendig                                                                                     Natürlich , Gut und dir und allen Nützlich ist .                                                                                  

.
Gätnern und der hausbau / erhalt

Ja , die Fruchtkerne der besten Früchte pflanze , statt zu essen ! In Deinem Körper wachsen sie nicht ! Sie haben dort keinen Nutzen , nein - , ganz im Gegenteil wirken sie toxisch und können dir schaden . Wichtig ist dass du dich stets in Balance Gott eingefunden hältst , also so auch deine zeitlichen Aktivitäten ( über den Tag , die Woche , das Jahr … ) Balanciert Hin ausrichtest . Jemand der sehr fastend und geistig lebt , wird ERDE zum Ausgleich brauchen ; … wie auch immer er / sie dieses im andauernden Herzenssein erhält . Das Gärtnern zur Selbstversorgung ist eine Natürliche Möglichkeit , die Verbindung zur „Mutter“ – Erde in uns herzustellen , uns indes mit Gott zu verbinden , Ihm zu danken , das Leben , die Natur , das was uns Nährt , zu wertschätzen . Es ist eine Hand – Arbeit , wir schenken Gottes Energie und erhalten Gottes Farben und Lichtvolle - Energie … Wir geben ab und empfangen . Auch ist der Hausbau bzw. der Erhalt eine weitere Möglichkeit der Meditativen Erdung . Finden wir zurück zu Gott und Ein in die Natur , und nutzen wir nur solche Materialien in unserem Haus , die uns und unserer Umwelt nicht schaden . Ja - Lernen wir Fürsorge und Verantwortung zu tragen , gegenüber dem , der ( was ) uns täglich nährt .                                                                                                                            Geben wir , ja Geben wir !                                                                                                                  

.
BARFUSS - LAUFEN 

Das Barfuss – Laufen ist enorm wichtig zur Herstellung vollkommener Gesundheit . In unseren Füßen ist unser Ganzer Körper enthalten … und Schau einmal Selbst : Wie oft und lange du täglich barfuss und ohne schädigendes Schuhwerk bist , und zu dem noch auch auf einem natürlichen Boden . Barfussschuhe zu tragen ( biegsames , leichtes Schuhwerk , zu Best in Naturmaterialien ) , ja , Luft an die Füße zu lassen , ist nicht nur für uns Erwachsene wichtig , sondern vor allem auch für die Kleinen Kinderfüße , welche sich erst noch entwickeln . Getragene Schuhe zu benutzen ist in keinem Fall empfehlenswert , da jeder einen anderen Fuß und Gang hat , dessen Abdruck sich im Schuhwerk gespeichert hält . Barfusslaufen auf Erde , Wiese , Steinen und insbesondere auch auf Sand am Meer ist sehr empfehlenswert , da es zum Teil auch richtig Kraft fordert , und so die Füße wie das Ganze Sein optimal Hin trainiert wird . …mmmhh , und dies verbunden mit einem Schönen Luftigen Herzensgebets – Gesang für Gott ( Zikhr ) …    Herrlich getragen in dieser Anhöhe  ....                                                                                                                                            

.
LANGE SPAZIERGÄNGE | WANDERUNGEN | das PILGERN 

Dies alles trainiert insbesondere unsere Ausdauer und beruhigt ganz gewiss unseren Geist . Es ist eine bewusst gewählte Zeit , um einfach raus in die Natur zu gehen , sich von ihr einnehmen zu lassen , nähren zu lassen , als auch die Nähe zu Gott , durch innere Einkehr zu suchen ; und ist so auch für alle möglich , die zur Meditation nicht nur still sitzen wollen / können . Je nach bewusster Gehweise , werden so auch alle Körperbereiche aktiviert und stark gemacht . Dies ist vor allem auch vorbereitend wichtig für den , der die Pilgerfahrt zum Hause Gottes machen will

.
LAUFEN

Auch Laufen , im Wind , mit oder gegen etwas Widerstand , inmitten der Natur , ist etwas , was in den meisten erweckt wird , die den 21 Tage Lichtnahrungsprozess vollzogen haben , oder einfach durch Fasten und Gebet sehr Licht – Aktiviert und Leicht – Angehoben im mehr oder weniger Gänzlich Gesunden Wiederhergestellten Körper fühlen . Auch wenn man früher nichts oder nicht viel mit Laufen am Hut hatte , so entsteht dann doch oft der Drang , einfach mal loszurennen … und tatsächlich ist es indes dann auch ein Ganz Neues Gefühl zu erfahren , so dass man nun dann auch versteht , warum es tatsächlich Leute gibt , die den Ganzen Tag oder bis zum Exzess , Marathon oder ähnliches laufen . Man kann wirklich in ein „High – Gefühl“  sich einfinden , dieses zu erlangen . … Aber auch das Bewusste festere Auftreten , wie beim Hüpfen / Seilspringen , oder hier beim Laufen sozusagen im „Sprinten“ , anstatt im Geradeaus „Durchfliegen“ bei längeren Lauftouren , ist direkt mehr als Herzaktivierend . Insbesondere wird hier auf körperlicher Ebene vor allem unser Physisches Herz , als auch die Lunge trainiert und Toxine abgeatmet / abgehustet . Die Poren öffnen sich , alles kommt im Innern in Bewegung und das Toxische entfliegt . Es ist ideal um den vielleicht auch „hitzigen – sonnigen“ Tag abzuschließen , bevor man sich in die nächtliche Ruhe begibt . Oder aber auch , zur Ganzkörperaktivierung direkt am Morgen schon . Ich spüre oft , dass ich einen Drang zum Essen habe , „der sich als Hunger ausgibt“ , welcher aber nur deshalb existiert , weil ich mich Energetisch – Wach – Aktivieren will . Dieser „falsche Hunger“ verschwindet , wenn ich mich dann einfach direkt auf den Weg mache , um etwas zu Laufen . Und danach fühle ich total energiegeladen , habe LUST auf frisches , klares Wasser , und kann so locker dann den ganzen Morgen bis zum Mittag durchfasten . … Das also kann ich wirklich nur jemandem einmal ebenso anempfehlen , dieses einmal für sich ebenso auszuprobieren , … auch wenn man eigentlich eher „sport-faul“ ist . … Und auch des leichteren , besseren Fastens wegen , … denn der Körper braucht ja meistens eher nichts , sonders freut sich , wenn er ein paar Pfunde verlieren darf . … Alles was wir brauchen , wenn wir nach dem Todesschlaf aufwachen , ist RICHTIG AUFZUWACHEN , voller Tatenkraft und Energie , Lebendig zu fühlen . Dies kann ich so erstaunlicherweise tatsächlich erreichen , Allhamdullilah , und es spielt dabei im Grund auch nicht unbedingt eine große Rolle , ob man am Meer , auf dem Land oder in der Stadt läuft .

.
SCHWIMMEN 

Das Schwimmen ist das Ideale für den oder die Entsagende , aber natürlich auch für einen jeden . Es ist dieser Gegenstrom und Druck , von dem man ganz eingenommen , ummantelt wird , und mit dem man mitfließen kann . Es dient der Reinigung und ist definitiv auch eine Ganzkörper – Aktivierung , der jeden Teil unseres Körpers in wohltuender Leichtigkeit anspricht und doch eben diese gewisse Härte und Widerstand hat . … Zudem erinnert es vielleicht auch den einen oder anderen an die Herrlichkeit des Paradieses …

Wow – Das Meer … Es bringt reinigendes Wasser , Strom und Wellen , Sonne , Sand ( für Erde , Peeling , Barfuss – Lauf – Training  , Luft , und reife vollkommene Früchte … MENSCH ( EN ) IN FRIEDEN – Ja - Es ist der Heil – Ort ! … Zum Ganzheitlich Gesunden Leben !

.
RUDERN UND FAHRRAD FAHREN 

...Wie auch das Wäschewaschen von Hand , so kann beispielsweise auch das Rudern sehr hilfreich sein , vor allem für jemanden der minimalistisch lebt , und vielleicht sogar auch wenig bis gar keine Kinder , Haushalt , Steine zum Hausbau oder Früchte mehr zu schleppen hat … Während im Prinzip also der noch sehr „allgemein“ – Lebende sich eher stärker noch auf die Meditation und das Fasten , die Enthaltung konzentrieren muss / müsste ; so ist der Bedarf für den oder diejenige , die seit längerer Zeit schon „leer“ lebt , an Tätigkeiten „in denen man auch mal etwas anpacken“ muss , zum Erhalt und Aufbau des Lichtkörpers umso wichtiger , und ebenso des Gebens wegen . … Und : Gleichwie auch das Bodenputzen von Hand sinnvoll ist u.a. , so kann auch das Fahrradfahren den energetischen unteren Körperteil , also vor allem die Beine erden und stark trainieren . Da es aus „religiöser Sicht“ jedoch sinnvoll sein kann , sich des Wurzelzentrums „zu enthalten“ , würde ich jedoch in jedem Fall einen extra weichen , gepolsterten Sitz zum Radfahren empfehlen , da die Schwingung sonst an dieser Stelle zu stark wird . Für die Gläubigen ist es eine zu erreichende Lebensaufgabe , sämtliche Energien nach oben Hin zu transformieren und dort stärker werden zu lassen und weiter Hin auszubauen , zu Erfüllen .                                                                                                  

.
BOXEN , TROMMELN ODER WAS AUCH IMMER DIR ZUR ERDUNG EINfÄLT UND „ERLAUBTE“ FREUDE BRINGT ! 

All dies sind Methoden , mit denen wir in Licht – Geschwindigkeit „und ohne Agressivität“ , mit den Armen in gezielter Anspannung , Powern können ; … so nicht nur Erde und unsere Muskelaktivität in den Armen und Schultern / Nacken zu erhalten , sondern auch Ausdauer und Durchsetzungskraft zu gewinnen . Was also auch immer einen nicht aus dem Meditativen – Ausgeglichenen – Mittig – Sein rausführt und uns Freude mit gleichzeitigem guten Nutzen bringt , ist an „sportlicher“ Aktivität gut , erlaubt und nützlich , - zu empfehlen .                    

Auch ist es gewiss so , dass wir nicht jünger werden ! Lasst uns also das Geistige Sein Hingebend aufnehmend , mit gezielter körperlicher Aktivität dauerhaft stärken !

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De