《 O  ihr ,  die  ihr  glaubt ,  esset  von  den  guten  Dingen ,  die  Wir  euch  bereitet  haben ,  und  seid  Allah dankbar ,  wenn  ihr  Ihm  allein  dient . 》  [2:172] 《 O ihr  Gesandten ,  esset  von  den  reinen  Dingen  und  tut  Gutes .  Wahrlich ,  Ich  weiß  recht  wohl ,  was ihr  tut . 》  [23:51] 《 Esset  nun  von  den  guten  Dingen ,  die  Wir  euch  gegeben  haben ,  doch  überschreitet  dabei  nicht  das Maß ,  damit  Mein  Zorn  nicht  auf  euch  niederfahre ;  denn  der ,  auf  den  Mein  Zorn  niederfährt , geht unter . 》  Gott - Im Heiligen Koran [20:81]


Allgemeingültige
ESSENSREGELN / SPEISEGEBOTE

6 . Halte dich vor , während und nach der aufgenommenen Nahrung an die Allgemeingültigen Essens und Benimm - Regeln !  

Niemandem wird es schaden können , sich die Guten Dinge anzugewöhnen ! Schaden kann uns nur unser Gewissen ! 


Nachfolgend nun einige vorbildliche Beispiele , die vor allem auch unsere Absicht bekräftigen . 

 Denn von ihnen , aus dem Herzen des Menschen , kommen die bösen Gedanken Gedanken hervor , Ehebruch , Unzucht , Mord , ||| 22 Diebstahl , Geiz , Bosheit , Betrug , Zügellosigkeit , Neid , Lästerung , Hochmut , Unvernunft , falsche Zeugnisse , Lästerungen . ||| 23 All dieses Böse kommt von ihnen 

heraus und : Das ist´s , was den Menschen verunreinigt !  |||  Aber mit ungewaschenen Händen essen , das verunreinigt den Menschen nicht ! 


Jesus , Sohn der Maria 



<< Wahrlich , ihr habt an dem Gesandten Allahs – Allahs Segen und Friede auf ihm – ein schönes Vorbild für jeden , der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt . >> 33 : 21 

Der Prophet Muhammad , als auch Jesus Christus und so wohl alle Propheten hatten keinen Hang und Drang zu unterschiedlichen Speisen und Getränken auf Ihrem Esstisch , der allzu oft , einfach der Boden und beispielsweise ein bedecktes Tuch , anstelle von Geschirr war .

„ O Kinder Israels , esst nichts bis ihr hungrig seid und wenn ihr hungrig seid , so esst , aber werdet nicht satt . Denn wenn ihr ( stets ) satt werdet , werden eure Necken dicke und eure Flanken fettig und ihr vergesst euren Herrn .“  Jesus , Sohn der Maria 

 

„ Der  Prophet  aß  nie  an  einem  Tisch  und  er aß  nie  weiches  Brot , bis  er  starb .“ ● Zudem wies er an : „ Kühlt die Mahlzeit ab , weil der heißen Mahlzeit der Segen fehlt .“

 

● 6458 - ... ‘A’isha ( seine Frau ) , Allāhs Wohlgefallen auf ihr , berichtete : ” Manchmal verging bei uns der ganze Monat , ohne dass wir während dessen ein Feuer ( zum Kochen ) angezündet hatten ; denn ( unsere Nahrung bestand aus ) Datteln und Wasser , es sei denn , dass jemand uns Fleisch brachte ." Es wurden nicht zahlreiche Getränke und Speisen , in etlichen schönen und prunkvollen Gefäßen aufgetischt .

 

Zieht  keine  Kleidung  aus  Seide  und Seidenbrokat  an ,  und  trinkt  nicht  aus  Gefäßen  aus  Gold  und  Silber ,  und  esset  nicht  aus  Tellern , die  aus  diesen  beiden  hergestellt  sind ; denn  diese  sind  für  die  anderen  Leute  im  Diesseits ,  und  für uns  ( Muslime )  im  Jenseits !“

 

Seine Nahrung war von einfacher und bescheidener Art . Und dies gilt es auch bei der Nahrungszubereitung Einzuhalten . Das heißt , nicht viele verschiedene Arten , in einem Gericht , bei einer Nahrungsaufnahme zu essen . So sind wir gewarnt , von Essen und Trinken beherrscht und geleitet zu sein , und diesem zu viel Beachtung zu schenken . Ebenso soll man sich Selbst kontrollieren und Bewusst : Essen und Trinken . Der Prophet Muhammad nahm nur das zu sich , was zur Erhaltung seines körperlichen Wohlbefindens notwendig war . Und das , war nur so viel , wie es nötig war , um sich auf den Beinen halten zu können ; also auf keinen Fall derart ,  dass  er  an  Gewicht  zunahm  und  fett  wurde .

 

 „ Iss , wenn du Appetit hast , und höre auf zu essen , bevor du keinen Appetit hast .“

 

Falls er kein Verlangen hatte , aß er nicht und setzte somit auch seine eigene Seele nicht unter Druck , unbedingt etwas essen zu müssen . Etwas ohne Lust und Verlangen zu essen bringt gesundheitliche Gefahren mit sich .  Es war dennoch keine Gewohnheit des Propheten , sich nur auf eine einfältige Ernährung zu konzentrieren .  Je nachdem , was  in seiner Gegend ( also saisonal ) bekannt und verbreitet war , aß er von den Früchten , vom Fleisch , vom Brot und nahm Getränke zu sich . Er mochte süße Getränke , die beispielsweise  aus  Honig und Datteln  gemacht  wurden und süße Milchpuddings . Die häufigsten Speisen die er aß , waren , Gerste , Datteln , Feigen , Trauben , Quitten , Honig , Melone , Milch , Pilze , Oliven ( öl ) , Schwarzkümmel ( öl ) , Granatapfel , Essig und Wasser . Es gab aber durchaus auch einfältigere Zeiten , in denen der Prophet sas. wie bereits erwähnt , mit seiner Familie 1 – 2 Monate nur von Datteln und Wasser lebte .

 

Der Prophet sagte :

 

„ Es ist Verschwendung alles zu essen , was du magst .“

Er rief auch seine Mitmenschen zur geringen Nahrungszufuhr auf , in den Fällen , wo es keine Notwendigkeit für eine üppige Nahrungsaufnahme gibt . 

 

„ Der  Sohn Adams  füllt  nicht  etwas , was  schlimmer  ist  als  sein  Magen .

Es  ist  für  den  Sohn  Adams ausreichend  eine  Hand  voll  zu  essen ,  so  dass  er  gehen  kann . Wenn  er  es  jedoch  tun  muss ( d.h.  seinen  Magen  füllen ) ,  dann  soll  er  ein  Drittel  mit  Essen , ein  Drittel  mit  Trinken  und ein  Drittel  mit  Luft  füllen .“

 

 Er machte darauf aufmerksam , dass zu viel , ohne Notwendigkeit , der Grund vieler Krankheiten sei , und dass es zu Schwerfälligkeit und diversen körperlichen Gebrechen führe .  In diesem Sinne sollten wir uns also auch bemühen , uns nicht vom großzügigen Angebot , welches uns besonders Jetzt , in der heutigen Welt umgibt , beeinflussen zu lassen . Und vor allem und Besonders auch an die denken und geben , die weniger haben als wir .

ALLAH  

Die Lebensgeschichte Seines Verkünders zeigt ,  dass er ein Asket war .

Er fastete oft und brach sein Fasten mit einfacher und kostengünstiger Nahrung .

Er blieb dieser Gewohnheit bis zu Seinem Tod bei .

Seine Askese bestand auf dem Grundsatz ,  dass sie nicht dazu führen darf , 

dem Körper,  und somit der Erhaltung der Gesundheit zu schaden !

Das heißt , man muss dem Körper zuführen , was er an Notwendigem braucht .

ESSVERHALTEN UND DISZIPLIN BEI DER NATÜRLICHEN NAHRUNGSAUFNAHME

Es gibt viele körperliche , geistige und soziale Nutzen ,  bezüglich der Disziplin ,  beim Essen und Trinken ! Und ebenso weist es auch auf das Benehmen einer Person hin . Derjenige / Diejenige , der / die sich an die folgenden Essgewohnheiten ( unseres Propheten Muhammads ) hält , wird eine gute Gesundheit und Disziplin erlangen .

 

● Der Prophet Muhammad Verbot es zu essen , während des Zustands der rituellen großen Verunreinigung . Er sagte es bringt Armut ! 

Sauberkeit ( innen und außen ) ist ein wichtiger Bestandteil des Islam . Ein / e Muslim / a  sollte sich nicht nur reinigen , bevor  er / sie sich Allah im Gebet zuwendet , sondern er / sie muss der Reinlichkeit seines Körpers und seiner Umgebung zu  jeder Zeit Aufmerksamkeit schenken . Es ist also auch wichtig , wenn man Nahrung zubereitet , sicherzustellen , dass die Nahrungsmittel , der Ort der Zubereitung und die Hände , die die Nahrung berühren werden , sauber sind .  Daher ist es wichtig , sich vor und nach dem Essen zu reinigen , indem man seine  Hände wäscht , den Mund ausspült und wenn möglich , seine Zähne putzt . Am Ende des Essens und nicht während des ( Gemeinschafts ) Essens , leckte der Prophet seine Finger ab , um sie anschließend zu waschen und zu  säubern .

 

Verzichtet auf das Abendmahl nicht ,

denn das Verzichten darauf , stört ( oder zerstört ) den Körper .“

Das Abendmahl des Propheten ist nach ( Eintreten ) der Dunkelheit . 

 

Man soll im Sitzen essen und trinken !

Muhammads  Art  des  Sitzens  war wie  die  eines  Mannes , der  gleich  wieder  aufstehen  würde . Er sagte : „ Ich  esse  wie  ein  Diener  und  sitze  wie  ein  Diener .“

Sein Gefährte Anas berichtete , dass er Allahs Gesandten sah , wie er hockte , während er Datteln aß . Zu einer anderen Gelegenheit kniete der Prophet , worauf ein Beduine fragte : „ Warum sitzt du so ?“ Die Antwort des Propheten war : „ Allah machte aus mir einen anständigen Diener , keinen störrischen Tyrannen .“ Zudem sagte er : ● „ Ich esse nicht , während  ich  mich anlehne .“ Es  war die Gewohnheit des  Propheten  -  Allahs Segen und Friede auf ihm  - , auch im Sitzen zu  trinken . Jedoch wird überliefert , dass er auch im Stehen trank , zum Beispiel den Rest des Wudu – Wassers .

 

„ Wenn  einer  von  euch  isst ,  soll  er  den  Namen  Allahs zu Beginn und auch während des Essens erwähnen . Falls  man  dies  vergisst , soll  man „ Im  Namen  Allahs , am  Ende sagen ."

Denn wenn man es vergisst , so isst der Shaytan mit , und er spuckt das Essen wieder aus , sobald man dann Allahs Namen erwähnt .

 

Man soll Wasser nicht direkt trinken ,

sondern erst in ein Gefäß füllen und betrachten .

《 - 68 - Habt ihr das Wasser betrachtet , das ihr trinkt ? – 69 – Seid ihr es , die es aus den Wolken niedersenden , oder sind Wir es , die es niedersenden ? – 70 – Wollten Wir , könnten Wir es bittersalzig machen . Warum also dankt ihr ( Mir ) nicht ? 》Sura 56 Muhammad sas .  verbot , dass jemand aus einer Flasche oder einem Trinkbehälter trinkt , weil sich ein  Tier im Behälter aufhalten kann und man es nicht sieht . Man ist also angehalten , erst in ein Glas oder anderes Behältnis einzuschenken und dann erst zu trinken . Man  berichtet  auch , dass  er  drei  Mal ausholte ,  bis  er  sein  Getränk  austrank . Das heißt , er trank jeweils erst 3 Schlucke hintereinander , und trank dann so viel er mag und brauchte . Ebenso ist es unangebracht und somit verwehrt , während des  Trinkens oder Essens z . B . in das Glas einzuhauchen , hinein zu pusten oder im Behälter auszuatmen . Denn es kann sein , dass Säkremente aus dem Mund in den Behälter , das Essen oder in das Glas  hineingelangen , und sich dadurch andere Personen ekeln . Es ist eine Sache des Anstandes .

 

Der Körper besteht zu im Optimalen bis zu 95 % aus Wasser ! D.h. achte auch bei der Nahrungsaufnahme auf in etwa dieses Verhältnis !

 

„ Wasser anzubieten , ist die beste Art der Spende .“

 

● Bezüglich eines Gemeinschaftsessens ,

welches in der Mitte platziert ist , sagt der Prophet folgendes :

 „ Erwähne  den  Namen  Allahs  und  iss  von  der  Stelle , die  dir  nahe  ist .“

Er ermutigte die Gläubigen außerdem dazu , dass sie gemeinsam essen sollen :

„ Esst in einer Gruppe , und trennt euch nicht , denn der Segen ist mit der Gruppe .“ Wenn man in Gemeinschaft ist , soll man nicht alleine , sondern gemeinsam mit  dem  Essen  anfangen und man soll nicht  mehr  Essen  als  das , was  die  anderen  haben .  Es  ist  nicht  gerecht , mehr  Essen  zu verlangen  und  danach  Ausschau  zu  halten , obwohl  das  Essen  zuvor  gerecht  aufgeteilt wurde , außer  die  anderen  geben  von  sich  aus  etwas  ab . Auch sollte man niemanden bewusst beim Essen beobachten . Auch dies ist eine Sache der Höflichkeit und des Anstandes .  Während des Essens soll man ( nach dem Propheten Muhammad ) nicht still sein . Es war seine  Art ,  sich  während  des  Essens  zu  unterhalten  und  nicht  unbedingt  zu  schweigen . Denn  das  Schweigen  während  des  Essens  ist  eine  Eigenschaft  der  Nichtmuslime .  Jedoch  nicht  der Muslime . Der Prophet aß ein Stück und erzählte dann über etwas . Der Prophet forderte seine Gäste immer dazu auf , zu essen und zu trinken . Wenn er mit anderen gemeinsam aß , bzw. zu einem Essen eingeladen wurde , ging er nicht weg , ohne für sie Du ´ a zu machen . Mögen die Fastenden ihr Fasten mit dir brechen , die Rechtschaffenen dein Essen speisen und die Engel ihre Segenswünsche über dich aussprechen .“

 

„ Das  Essen  für  zwei , reicht auch  für  drei  Leute  ;  dass  Essen  für drei  auch  für  vier  Leute .“

 Muhammad wies  die Gläubigen dazu an und dies war  auch  eine  Lösung  für  jene ,  die sich  darüber  beklagten , sich  nie  richtig satt  zu  fühlen , welche  der  Prophet  ihnen  vorschlug . Damit  der Segen  sich  vergrößert  und  sie  ein  Gefühl  der  Sättigung  bekommen .

 

●  „ Der  Gläubige  isst  mit einem  einzigen  Magen , und  der  Ungläubige  isst  mit  sieben  Mägen . "

Er  sah  es  nicht  gerne ,  dass  man  beim  Essen  übertrieb  und  das  Maß  überschritt . Wenn  man  getrennte  Teller  hat , soll man nur  so viel  einfüllen , wie  man  essen  kann .  

 

● " Ein Stück Brot zu essen , nachdem es runterfiel wird als eine gute Tat gezählt ;  und ein Stück Brot zu waschen , und es aus dem Dreck aufzuheben  , zählt als 70 – fache gute Tat .“

Generell sollte man keine Essensreste , Krümel oder ähnliches  für den Schaytan  übrig  lassen . Er ließ nichts übrig aufgrund dessen , weil  man  nicht  weiß , in welchem Teil des  Essens sich der Segen befindet . Daher hob er auch heruntergefallene  Essensstücke wieder auf , säuberte sie und aß sie anschließend , um sich den  Segen nicht entgehen zu lassen .

 

" Er ordnete auch an , dass man die Gefäße und Behälter , in denen man Getränke und Nahrungsmittel aufbewahrte , zudecken soll .“

Dies ist zugleich ein Schutz vor allen möglichen Bakterien , Schmutz , Insekten , Shaytan … .

 

● „ Wenn  einer  von  euch  isst ,  soll  er  mit  rechts  essen ,  und  wenn  er  trinkt ,  soll  er mit  rechts  trinken , denn  der  Shaytan  isst  und  trinkt  mit  links .“ 

 Zudem wird die linke Hand auch zu Reinigung nach der Notdurft verwendet , und ist somit die unsaubere Hand ! Die rechte ist die gute Hand ! „ Wer  auch  immer  mit links  isst , Shaytan  isst  mit  ihm .“

 

● Er aß mit 3 Fingern !

Und zwar mit seinem Mittelfinger , mit seinem Zeigefinger und seinem Daumen . Dies ist also die beste Art und Weise , sich des Essens zu bedienen .

 

● Der Prophet aß  nicht ,  bevor  er  nicht  wusste ,  was  vor  ihm  war .

Und er aß nur das , was gut für ihn war .

 Er kritisierte aber auch nie das Essen . Wenn er das Essen mochte , aß er davon , und wenn er es nicht mochte , ließ er es stehen , ohne etwas darüber zu sagen .  Manchmal sagte er , dass er  keine Lust verspüre , es zu sich zu nehmen .

 

Man soll nicht gähnen , ohne sich die Hand vor den Mund zu halten , 

da sonst der Shaytan in seinen Mund uriniert . Das gilt auch während des Gebetes .

 

Er  wies  an , dass  man  sich  beim  Essen  nicht  beeilen  soll !

 Sogar  dann  nicht , wenn  man  zum  Gebet gerufen wird .

 

Deine Speise soll wie Flüssigkeit im Magen ankommen !

 

„ Wer seine Speise in Reinheit isst , gut kaut , mit dem Essen aufhört , auch wenn er noch Appetit hat und auf die Toilette geht , sobald er muss , wird nicht krank , außer die Krankheit des Todes . Wer satt wird , wird sofort mit 3 Strafen bestraft ! Ein Schleier umhüllt sein Herz , Müdigkeit befällt seine Augen , und Faulheit seinen Körper .“ Imam Ali

 

„ Beginne deine Mahlzeit mit etwas Salz .“ Imam Ali

Wenn die Menschen von den vielen Vorteilen des Salzes doch nur wüssten , würden sie es den Medikamenten vorziehen .“  „ Drei Brotstücke mit Salz , die vor der Mahlzeit genommen werden , entfernt vom Sohn Adams zweiundsiebzig Arten des Kummers einschließlich Verrücktheit und Lepra ( in all ihren Formen ) .“

 

„ Allah  ist  mit  Seinem  Diener  zufrieden , wenn  er  etwas  isst  und  dafür  Allah  lobpreist ,

oder etwas  trinkt  und  dafür  Allah  lobpreist . “

Der Prophet war immer Dankbar und Zufrieden mit dem , was Allah ihm gab , und gedachte denen , die nichts oder weniger haben . So lobte er auch manchmal das Essen ; zum  Beispiel  , als  er  seine  Familie  nach  Essen  fragte , und  sie  ihm mitteilten ,  dass  sie  nichts  außer  Essig  hatten , verlangte  er  danach  und  sagte :  „ Was  für  ein  gutes Essen  doch  Essig  ist .“  Am Ende jeder Mahlzeit pries der Prophet sas. Allah t. für das Essen und bedankte sich bei Seinem Schöpfer . „ Er sagte auch : Einer , der aß und dann sagt : „ Alles Lob gebührt Allah , der mir dieses ( Essen ) gab und mich versorgte , ohne Anstrengung oder Kraft meinerseits . Dessen Sünden werden vergeben .“ Allah gebührt aller Dank für Seine Wohltaten , die Er uns gewährt , zu denen neben Essen und Trinken , auch eine gut funktionierende Verdauung und Ausscheidung , denen von unserem Körper abgebauten Substanzen gehört .

 

Nach dem Essen wusch er sich den Mund und spülte ihn aus , bevor er sich zum Gebet begab .

 

Er hielt die Gläubigen dazu an , sich von der Moschee fernzuhalten , falls sie übel riechende Nahrungsmittel zu sich genommen haben , wie z.B. Zwiebel , Knoblauch und dergleichen .

 Die  Analogie  zu  Geschwistern ,  die  rauchen  und  dann  zum  Gemeinschaftsgebet kommen ,  ist  beachtenswert . Denn  der  Gestank  von  Geschwistern , die  geraucht  haben ,   ist  vielleicht unerträglicher  als  der  Geruch  von  Zwiebeln  und  Knoblauch .

Und richte deinen Blick nicht auf das , was Wir einigen von ihnen zu ( kurzem ) Genuss gewährten . Den Glanz des irdischen Lebens - , um sie dadurch zu prüfen . Denn die Versorgung Deines Herrn ist besser und bleibender .

 Sura 20 – Vers 131


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De